© LKEE/ Andreas Franke
© LKEE/ Andreas Franke

Herzberg

 

Sie sind herzlich eingeladen, mit den Reformatoren Martin Luther und Phillip Melanchthon um Herzbergs geschichtsträchtige Häuser zu ziehen. Die Marienkirche ist täglich geöffnet und punktet mit einer außergewöhnlichen spätgotischen Deckenmalerei, die in Europa ihresgleichen sucht. Über unzählige Treppenstufen gelangt man in 65 Metern Höhe auf den Kirchturm, der einen atemberaubenden Blick auf ein seltenes mittelalterliches Ensemble bestehend aus Rathaus, Kirche und Stadtschule offenbart. Hier lernten Jungen und Mädchen bereits kurz nach dem Thesenanschlag gemeinsam Deutsch und Latein.

 

Zudem sind in der gesamten Innenstadt Stelen zu entdecken, die von den lokalen Schlaglichtern der Reformation berichten. Für alle, die den Insiderblick schätzen, ist eine unterhaltsame Stadtführung genau das Richtige. Anmelden und los geht es. Und wem dies noch nicht ausreicht, der schließt am besten den Stadtrundgang kulinarisch ab. Unsere Empfehlung: Kneists Kleines Restaurant mit dem liebevoll bereiteten Luther-Teller oder das Luther-Menu im Blauhaus.